THE WORLD GAMES

Vom 20. bis zum 30. Juli 2017 wird die Sportart Unihockey zum ersten Mal Teil von THE WORLD GAMES sein. Diese gelten als Türöffner für die Aufnahme ins Wettkampf-Programm der Olympischen Spielen. Dank der Bronzemedaille des Schweizer Herren Nationalteams an der vergangenen WM im Dezember 2016 haben sie sich für den Multisportevent in Wroclaw/Breslau (Polen) qualifiziert.

Dies kann als wichtiger Schritt für die Sportart Unihockey bezeichnet werden. Unihockey wird in Wroclaw mit sechs Nationen vertreten sein: Finnland (1. der WM in Riga), Schweden (2. der WM in Riga), Schweiz (3. der WM in Riga), Tschechien (bestplatziertes Nachbarland von Gastgeber Polen), USA (bestplatziertes nicht-europäisches Land) und Polen (Gastgeber).

Zum 12-köpfigen Schweizer Team gehören auch unsere beiden Mitarbeitenden Tim Braillard (Alligator Malans) und Paolo Riedi (Chur Unihockey).


Hintergrund

Seit 1981 werden alle vier Jahre an den World Games  Sportarten ausgetragen, die bis anhin nicht zum olympischen Programm gehören, aber trotzdem weltweit verbreitet sind. Sportarten wie Badminton, Triathlon und Mountainbike sind heute auch deshalb olympisch, weil sie sich zuvor im Programm von The World Games bewährt haben.

Unihockey ersetzt in dieser Ausgabe Korbball, welches die Voraussetzungen der International World Games Association (IWGA) nicht mehr erfüllte. Um die 3’600 Athletinnen und Athleten aus über 100 Ländern werden sich zwischen dem 20. und 30. Juli 2017 in Wroclaw (Polen) in 27 Sportarten und Disziplinen messen. Der Internationale Unihockey-Verband (IFF) wurde erst letztes Jahr in die IWGA aufgenommen. Obwohl die World Games in der Schweiz eher unbekannt sind, erzeugen sie international für eine riesige Medienresonanz. Bei der letzten Ausgabe in Cali (Kolumbien) 2013 wurden über 100 TV-Stunden in über 120 Länder gesendet. Dazu kam ein beachtliches Zuschaueraufkommen von 520‘000 Besucherinnen und Besucher.

Leave a comment