UNIHOC ist neu „Presenting Partner Statistiken“ des Superfinals

Die Renew Unihoc Zone Group AG freut sich, mit ihrer Marke UNIHOC ab der Superfinal-Austragung 2018/19 eine langfristige Partnerschaft mit Swiss Unihockey als „Presenting Partner Statistiken“ eingehen zu können.

Zudem verlängert UNIHOC die Partnerschaft als Eventsponsor um weitere drei Jahre. „Der Superfinal ist eine wichtige Plattform für uns, um unsere Kommunikationsziele zu erreichen und das Thema Statistiken passt zudem perfekt zur Traditionsmarke UNIHOC“, äussert sich Thomas Distel, Geschäftsleiter der Renew Unihoc Zone Group AG.  Auch Daniel Kasser, Leiter Marketing & Events Swiss Unihockey, freut sich über die Vertragsverlängerung: „Wir freuen uns, den Superfinal in den nächsten Jahren gemeinsam mit UNIHOC weiterentwickeln zu dürfen.“

Seit der ersten Superfinal-Austragung im April 2015 gehört UNIHOC zu den wichtigsten Eventpartnern. Das Endspiel der Schweizer Unihockeymeisterschaft wird bis auf weiteres ein zentrales Ereignis in der Agenda von UNIHOC bleiben. Am Superfinal werden jeweils zum ersten Mal die Material-Highlights der folgenden Saison präsentiert.

Der nächste Superfinal wird am Samstag, 27. April 2019, in der SWISS Arena in Kloten ausgetragen. Das Frauenfinalspiel findet um 16.00 Uhr und der Männerfinal um 20.15 Uhr statt. Beide Spiele werden live vom SRF übertragen.


Für allfällige Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Thomas Distel / Geschäftsleitung Renew Unihoc ZONE Group AG / td „at“ renewgroup.ch
Daniel Kasser / Leiter Marketing & Events  / daniel.kasser „at“ swissunihockey.ch

Erfolgreiche Partnerschaft mit UNIHOCKEY TIGERS vorzeitig verlängert

Die frischgebackenen Cupsieger 2019 UNIHOCKEY TIGERS LANGNAU und die Renew Unihoc Zone Group AG, mit ihrer Marke UNIHOC, verlängern die Ausrüstungspartnerschaft vorzeitig um mehrere Jahre. Mit dieser langfristigen Zusammenarbeit setzen sowohl die Tigers als auch UNIHOC auf Kontinuität.

Seit der Saison 2014/15 vertrauen die UNIHOCKEY TIGERS auf die qualitativ hochwertigen Produkte der Marke UNIHOC. Die Verbindung der schwedischen Pioniermarke und dem Emmentaler Traditionsverein erzeugt eine starke Wahrnehmung in der Schweizer Unihockeyszene.

UNIHOC tritt als Komplettausrüster des Vereines auf. Dies beinhaltet die Bereiche Stockmaterial und Zubehör, Textilien und Schuhe.

Die Unihockey Tigers Langnau und die Renew Unihoc Zone Group AG freuen sich auf eine weiterhin erfolgreiche Zukunft.


Für allfällige Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Thomas Distel / Geschäftsleitung Renew Unihoc Zone Group AG / td`at`renewgroup.ch
Andreas Werren / Marketing Unihockey Tigers Langnau / werren`at`unihockeytigers.ch

DIE UNIHOCKEY TIGERS LANGNAU SIND CUPSIEGER 2019!

Unser UNIHOC-Partnerteam UNIHOCKEY TIGERS LANGNAU schlagen im Cupfinal die Grasshoppers Zürich mit 9:8 nach Penaltyschiessen.

Der diesjährige Cupfinal war an Spektakel kaum zu überbieten und beste Werbung für den Unihockeysport. Es war ein hartumkämpfter Final mit vielen Toren, einer Verlängerung und einem dramatischen Penaltyschiessen. Es war nichts für schwache Nerven, denn die Entscheidung fiel erst nach dem 14. Penalty. Der tschechische Nationalspieler Martin Kisugite liess dem fürs Penaltyschiessen eingewechselten GC-Hüter Matthieu Unternährer keine Chance.  Die Unihockey Tigers sichern sich damit den 4. Cupsieg der Vereinsgeschichte.

Wir gratulieren herzlich zum Cupsieg 2019!

 

Unihockey Tigers im Cupfinal

Am vergangenen Samstag wurden die Cup-Halbfinals ausgetragen. Dabei traf unser Partnerteam Unihockey Tigers auf den amtierenden Schweizer Meister Floorball Köniz. In einem spannenden Fight setzten sich die Emmentaler mit 6:3 durch und dürfen sich nun auf den Cupfinal am 23. Februar 2019 freuen. Grosser Anteil an diesem Erfolg hatten der stark aufspielende Tigers-Hüter Jürg Siegenthaler und der Dreifachtorschütze Simon Flühmann.

Wir gratulieren den Unihockey Tigers zum Einzug in den Cupfinal und wünschen weiterhin viel Erfolg!

 

Fotos: © Hinz Wilfried / unihockey.ch

 

UNIHOC & IFF verlängern Partnerschaft um weitere 4 Jahre

Am Finalwochenende der Herren-Weltmeisterschaft in Prag verlängerten UNIHOC und der Internationale Unihockeyverband (IFF), die bestehende, erfolgreiche Ausrüstungspartnerschaft um weitere vier Jahre.

Die Vertragsverlängerung wurde in der Pause des Bronzespiels offiziell verkündet. Die Ankündigung wurde von John Liljelund (Generalsekretär des IFF) und Torbjörn Jonsson (Brand Manager UNIHOC & stv. Geschäftsführer der Renew Group), den viele auch noch aus seiner Zeit als Spieler in der Schweiz kennen, vorgenommen.

„Die weitere Zusammenarbeit mit dem IFF ist eine natürliche Entwicklung, die unseren langfristigen Zielen dient, Unihockey weltweit wachsen zu lassen. Ein Teil davon betrifft die Entwicklungsarbeit des IFF in den neueren Unihockey-Ländern. Viele neue Spieler werden die UNIHOC-Ausrüstung verwenden und den Sport Unihockey geniessen. Ein wichtiges Ziel der weltweiten Förderung der Sportart ist auch eine zukünftige Teilnahme an Olympischen Spielen. Natürlich wollen wir auch während der IFF-Veranstaltungen unsere neuesten High-End-Produkte der Unihockey-Community vorstellen.“
– Torbjörn Jonsson

Mit dieser Vertragsverlängerung wird auch ein neuer offizieller Matchball lanciert. Ab sofort wird an allen IFF-Anlässen mit dem neuen Matchball DYNAMIC von UNIHOC gespielt.

Carbskin Release während WM

Als grosses Highlight hat UNIHOC anlässlich der Herren Weltmeisterschaft am UNIHOC Booth in der O2 Arena in Prag die neuste High-End Karbonfaser-Technologie – CARBSKIN®  – präsentiert.

Dank einer neuentwickelten hochmodernen Layup-Karbonstruktur für die Konstruktion des Schaftes, sind die Carbskin-Modelle trotz ihres geringen Gewichtes sehr stabil und langlebig. Der weltweite Verkaufsstart der neusten Errungenschaft aus dem Hause UNIHOC fand vor Ort statt. Seit WM-Ende sind die Stöcke nun auch im Fachhandel erhältlich und eignen sich als perfektes Weihnachtsgeschenk!

Die aufmerksamen Unihockey-Nerds hatten es bestimmt bemerkt – bereits for dem offiziellen Release waren einige der besten UNIHOC Stars mit den neuen Stöcken erfolgreich im Einsatz. Nachfolgend ein paar Impressionen von den ersten Einsätzen der Carbskin-Modelle.

Finnland ist Weltmeister 2018!

Die 12. Herren Unihockey Weltmeisterschaft in Prag ist bereits wieder Geschichte. Mit Finnland und Schweden duellierten sich die besten zwei UNIHOC-Teams im Finale! 

Das skandinavische Duell entschieden die Finnen mit 6:3 für sich und verteidigten damit den Weltmeistertitel von 2016 erfolgreich! Sie holten sich somit den vierten Weltmeistertitel der Verbandsgeschichte! Die Partie war lange ausgeglichen mit besserem Start für Finnland. Bereits in der 4. Minute gingen diese durch Juha Kivilehto in Führung. Zu Spielhälfte stand es 2:1 für die Finnen. Kurz nach dem Start des dritten Drittels war alles wieder offen, denn der Schwede Alexander Rudd traf Backhand und glich das Spiel damit aus. Die Blau-Weissen beeindruckte das wenig, sie erhöhten anschliessend innert Kürze auf 5:2. Mittels Penalty kamen die Schweden nochmals auf 5:3 heran. Ohne Torhüter jedoch mussten sie dann noch einen weiteren Treffer und somit die erneute Finalniederlage hinnehmen.

Dank einem Sieg gegen WM-Gastgeber Tschechien sicherten sich die Schweizer im kleinen Finale die Bronze-Medaille! An dieser Stelle gratulieren wir allen Teams zu Ihren Leistungen und Erfolgen während den vergangenen zwei WM-Wochen!

Fotos: © Erwin Keller, unihockey.ch / Martin Flousek, IFF Flickr

Wir präsentieren: CARBSKIN®

Es ist Zeit für etwas Grosses. Wir freuen uns, die brandneue High-End Stockserie von UNIHOC anzukündigen. Es sind die exklusivsten Modelle, die wir je präsentiert haben.

CARBSKIN® ist der Name unserer neu entwickelten Karbonfaser-Technologie und setzt den Massstab für leichte Schäfte auf ein völlig neues Niveau. Durch die Verwendung einer neuen, hochmodernen Layup-Struktur für die Konstruktion kombiniert mit einem dünneren Material, ist es uns gelungen, die Festigkeit und Haltbarkeit auf ein bisher unerreichtes Level zu bringen.

Noch nie zuvor konnten wir ein so geringes Gewicht mit einem aussergewöhnlichen Mass an Stabilität, Balance und Langlebigkeit verbinden. Mit CARBSKIN® gibt es keine Kompromisse, es entsteht ein Produkt mit bisher unerreichter Funktionalität.

Es gibt vier UNIHOC CARBSKIN® Modelle:

  • SONIC CARBSKIN F29 weiss
  • SONIC CARBSKIN F26 schwarz
  • EPIC CARBSKIN F29 weiss
  • EPIC CARBSKIN F26 schwarz


Die Herren WM kann kommen!

Heute in genau 22 Tagen findet die 12. Unihockey Herren Weltmeisterschaft in der tschechischen Hauptstadt Prag statt. Vom 1. bis zum 9. Dezember 2018 wird in der geschichtsträchtigen Stadt hochklassiges Unihockey geboten.

Können die Finnen den Weltmeistertitel, den sie bei der letzten Weltmeisterschaft 2016 in Riga knapp im Penaltyschiessen (3:4) gegen ihre skandinavischen Erzrivalen aus Schweden gewannen, verteidigen?  Und welche Rolle spielen die heimstarken Tschechen? Gelingt den Schweizern einen Exploit? Man darf mit Sicherheit ein spannendes und spektakuläres Turnier erwarten.

UNIHOC wird als offizieller Ausrüstungspartner des Internationalen Unihockeyverbandes (IFF) auftreten. Hier finden Sie alle weiteren Informationen zur WFC 2018.

Wir wünschen allen Teams und Spielern eine erfolgreiche WM!


Das Schweizer Kader für die WM 2018:

Torhüter: Patrick Eder (Floorball Köniz), Pascal Meier (GC Unihockey).
Feldspieler: Kevin Berry, Christoph Camenisch, Dan Hartmann (UHC Alligator Malans), Nicola Bischofberger, Jan Bürki, Matthias Hofbauer (SV Wiler-Ersigen), Nils Conrad (HC Rychenberg Winterthur), Manuel Engel, Manuel Maurer (Växjö Vipers SWE), Luca Graf, Tobias Heller, Claudio Laely, Joël Rüegger, Christoph Meier (GC Unihockey), Jan Zaugg (Floorball Köniz), Patrick Mendelin (Unihockey Basel Regio), Paolo Riedi (Chur Unihockey), Tim Braillard (Mullsjö AIS SWE).

Schweizer UNIHOC- & ZONE-Spieler fett markiert.

Unihockey Benefizturnier 2018 für Strassenkinder

Breits zum fünften Mal wurde am 20. Oktober 2018 das Benefizturnier zu Gunsten von “Unihockey für Strassenkinder” durchgeführt. Erstmals fand das Turnier in Thun statt. Als Partner waren wir mit  unserer Marke UNIHOC ebenfalls vor Ort. Es war ein absolut gelungener Anlass, welcher auch durch einen neuen Teilnehmerrekord zusätzlich belohnt wurde. Nachfolgend der offizielle Bericht des Veranstalters.


Benefizturnier in Thun mit Teilnehmerrekord

Am 20. Oktober fand bereits zum fünften Mal das Benefizturnier zugunsten von ‚Unihockey für Strassenkinder‘ statt. Beim Turnier, das erstmals in Thun ausgetragen wurde, holten sich im Rekordteilnehmerfeld bekannte Teams den Siegerpokal.

Wenn sich auf dem Spielfeld Hobbyspieler mit Nationalliga-Cracks messen, Spieler mit unterschiedlicher Hautfarbe dem löchrigen Ball nachjagen, dann ist Benefizturnier von Floorball4all. Das Turnier, welches früher alle zwei Jahre durchgeführt wurde, findet seit 2016 nun jährlich statt. Bei der fünften Austragung fand man mit dem UHC Thun und der MUR-Halle einen neuen Partner und Durchführungsort. In diesem Jahr speziell war, dass zehn Trainer aus den verschiedensten Projektländern in den Teams mitspielten.

Nepalteam siegt nach Anfangsschwierigkeiten

In der Mixed-Kategorie, in welcher immer eine Frau als Feldspielerin im Einsatz stehen musste, spielten viele ehemalige Einsatzteilnehmer mit. Fünf der 13 Teams bestanden aus Personen, welche gemeinsam einen Einsatz in einem der vielen Projektländer durchgeführt hatten und das Turnier zu einem Wiedersehen nutzten. In zwei Gruppen qualifizierten sich jeweils die vier besten Teams für den Viertelfinal. Dort setzten sich dann von beiden Gruppen die Erst- und Zweitplatzierten durch, wenn zum Teil auch erst im Penaltyschiessen. Im Halbfinal siegte das Kenia-Team, welches bereits 2016 das Mixedturnier gewann. Auch im zweiten Halbfinal siegte ein Einsatzteam. Das Team, welches im vergangenen Jahr gemeinsam in Nepal Trainer ausbildete, setzte sich allerdings nur ganz knapp durch. So kam es im Final zum Aufeinandertreffen der beiden Trainer Paul aus Kenia und Loveson aus Nepal. In einer spannenden Partie setzte sich das Nepal-Team um den Kloten Topskorer Yannick Jaunin und Kleinfeld Double-Gewinnerin Mirjam Jäggi schliesslich mit 3-1 Toren durch. Den dritten Rang holte sich das Team FamClan aus dem Emmental.

Titelverteidigung bei den Herren

Das Teilnehmerfeld in der Herrenkategorie bestand ebenfalls aus 13 Teams, wobei das spielerische Niveau noch etwas höher war, als in der Mixed-Kategorie. So musste beispielsweise das Team ‚Noch einen söttigen‘, bestehend aus einem Grossteil der 1. Liga-Kleinfeldmannschaft von Emotion Hinwil, bereits nach der Gruppenphase die Koffern packen. Obwohl sie am Schluss gegen zwei Teams, welche auf dem Podest standen, gewinnen konnten, reichte es nicht zum Viertelfinaleinzug. Im Final trafen schliesslich zwei Teams der gleichen Gruppe aufeinander. Während sich der Titelverteidiger ‚Darfs no äs Hösi si? 2‘ um den NLA-Topspieler Tim Aebersold als Gruppensieger ohne Probleme in den Final spielte, hatte das Team ‚Mier sind midem Velo da‘ als Gruppenvierter einen etwas holprigeren Weg zurückgelegt. Im Final begegneten sich die Teams aber auf Augenhöhe und das Team aus der Innerschweiz mit den Spielern Adrian Uhr und Adrian Furger von Zug United war dem Turniersieg sehr nahe. Am Schluss setzte sich im Penaltyschiessen aber doch das Berner Team durch und konnte so seinen Titel verteidigen. Mit dem dritten Rang sicherte sich mit ‚Haiti and Friends‘ auch im Herrenfeld ein Team aus Einsatzteilnehmern einen Platz auf dem Podest.

Gewinner auf vielen Ebenen

Unter dem Motto ‚Spass für einen guten Zweck‘ konnten sich am Ende aber nicht nur die Gewinner freuen. Die Freude, bekannte Gesichter wieder zu sehen, gemeinsam dem Ball nachzujagen und Spass zu haben, war bei allen Teams gross. Zudem blieb, wegen dem Rekordteilnehmerfeld von 26 Teams, am Schluss des Turnieres ein schöner finanzieller Gewinn übrig. „Zusammen mit den Einnahmen des Bistros und dem Startgeld für das Penaltygame, welches von Wygorazzi-Spieler Matthias Geissbühler gewonnen wurde, fliesst ein schöner Betrag in die Projekte von ‚Unihockey für Strassenkinder‘“, freut sich Benjamin Lüthi, Geschäftsführer von Unihockey für Strassenkinder. „Dadurch gehören auch viele Kinder aus schwierigen Verhältnissen rund um den Globus zu den Gewinnern dieses Tages!“

Aufgrund erster rundum positiver Rückmeldungen dürfte der sechsten Durchführung des Benefizturniers im Herbst 2019 nichts im Wege stehen.