Tim’s News aus dem hohen Norden

Nach der Weltmeisterschaft, einigen erholsamen Tagen zu Hause bei Familie und Freunden und einem coolen Neujahrsfest melde ich mich nun wieder aus dem hohen Norden. Kurz nach Weihnachten reiste ich mit einigen Freunden zurück nach Schweden. Einige ehemalige Malanser Teamkollegen sind dann einen Tag später auch noch nach Jönköping gereist, um das Spiel am 29. Dezember 2018 gegen Linköping zu verfolgen. Es sollte einen spektakulären Match geben, da Linköping einerseits geografisch sehr nahe an Jönköping liegt und sie andererseits auch noch unsere Tabellennachbaren sind. Schlussendlich konnten wir ein enges und spannendes Spiel vor über 2’000 Zuschauern (unter ihnen neun Schweizer mit speziell angefertigten Shirts) mit 4:3 für uns entscheiden.

 

Nun aber ein kleiner Rückblick zum Saisonstart. Unser erstes Saisonspiel war sogleich ein Derby gegen Jönköping. Dieses Spiel hatte einen hohen Stellenwert für alle Beteiligten, viele Zuschauer und hart geführte Zweikämpfe. Wir gewannen das Spiel am Ende verdient mit 4:9 Toren und der Start in die Saison war geglückt. Anschliessend hatten wir aber einige Taucher gegen vermeintlich schwächere Gegner und somit fanden wir uns auf Tabellenplätzen weit hinter unseren Erwartungen wieder. In diesen Spielen haben wir oftmals den Start etwas “verschlafen” und mussten nach wenigen Minuten bereits grösseren Rückständen hinterherjagen. Einige Male konnten wir die Spiele noch wenden, leider klappte das aber nicht immer. Manchmal sah es aber so aus, als stünde im dritten Drittel ein komplett anderes Team auf dem Feld als noch im ersten Abschnitt. Wenn ich bisher etwas über die schwedische Liga gelernt habe, dann ist es, dass man gegen keinen Gegner auch nur im Traum daran denken sollte einen Gang zurück zu schalten. Denn hier kann wirklich jeder gegen jeden gewinnen.

Während des zweiten Teils der ersten Saisonhälfte haben wir dann je länger je mehr zu unserer Form gefunden und man hat gemerkt, dass gewisse Automatismen nun besser funktionieren. Wir haben eine regelrechte Siegesserie hingelegt und hatten zwischenzeitlich nur 4 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Innerhalb dieser Siegesserie hatten wir auch gegen Pixbo Wallenstam gespielt. Das war sicherlich eines der besten Spiele von uns und auch ich werde es nicht so schnell wieder vergessen, denn ich durfte fünf Punkte zum Sieg beisteuern. Ein etwas anderes Erlebnis war dann das letzte Spiel vor der Weltmeisterschaftspause. Dort bekamen wir von Falun kurzerhand die Grenzen aufgezeigt. Uns wollte überhaupt nichts gelingen und bei ihnen war fast jeder Schuss ein Tor und so verloren wir zweistellig.

Es war natürlich schwer diesen Dämpfer zu verdauen aber glücklicherweise kam die Weltmeisterschaftspause gerade zum richtigen Zeitpunkt. Wie bereits letztes Mal, war es eine sensationelle Zeit in Prag. Auch wenn wir das gesteckte Ziel für Prag nicht erreichen konnten bin ich überzogen, dass wir unserem Fernziel wiederum einen Schritt nähergekommen sind.

Abseits der Unihockeyfelder ist es weiterhin super gelaufen. Ich habe bereits so viele geniale Bekanntschaften schliessen dürfen, sodass ich jetzt mit Sicherheit sagen kann, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Nebst den Kollegen, die zwischen Weihnacht und Neujahr gekommen sind waren auch noch einige andere zu Besuch. Sie haben sich die Spiele angeschaut, ich habe ihnen Jönköping gezeigt und wir haben das eine oder andere unternommen. Vor einigen Wochen habe ich mich auch nochmals mit Lara Heini und Manuel Maurer (den beiden anderen Legionären) in Göteborg getroffen. Wir hatten einen genialen Tag in der Stadt und am Abend haben wir das NHL Global-Series Spiel der Edmonton Oilers gegen New Jersey Devils angeschaut. Das Team rund um den Schweizer Nico Hischier gewann und so war es dann ein perfekter Tagesausflug in eine der schönsten Städte, die ich bisher besucht habe.

Nun wünsche ich allen ein super 2019 und vi hörs!

Unihockey Tigers im Cupfinal

Am vergangenen Samstag wurden die Cup-Halbfinals ausgetragen. Dabei traf unser Partnerteam Unihockey Tigers auf den amtierenden Schweizer Meister Floorball Köniz. In einem spannenden Fight setzten sich die Emmentaler mit 6:3 durch und dürfen sich nun auf den Cupfinal am 23. Februar 2019 freuen. Grosser Anteil an diesem Erfolg hatten der stark aufspielende Tigers-Hüter Jürg Siegenthaler und der Dreifachtorschütze Simon Flühmann.

Wir gratulieren den Unihockey Tigers zum Einzug in den Cupfinal und wünschen weiterhin viel Erfolg!

 

Fotos: © Hinz Wilfried / unihockey.ch

 

Support für 2019!

Wir unterstützen Sie bei Ihren guten Vorsätzen für das neue Jahr! Auf dem Webshop unserer Kompressionsmarke ZEROPOINT COMPRESSION profitieren Sie ab sofort von 19 % RABATT auf das gesamte Sortiment.

Nutzen Sie den Coupon Code ZPSALE2019 bei Ihrer Bestellung und sichern Sie sich mehr Power im neuen Jahr!

Der Rabattcode ist nicht mit anderen Gutscheinen kumulierbar.
Die Aktion läuft bis 25. Januar 2019.

 

Teams im CH Cup 1/2-Finale

Am kommenden Wochenende wird bereits die nächste und zugleich zweitletzte Schweizer Cup-Runde des diesjährigen Wettbewerbs ausgetragen. Unter den Halbfinalisten befinden sich mit Alligator Malans (Zone) und den Unihockey Tigers (Unihoc) auch zwei unserer Partnerteams.

Alligator Malans trifft zu Hause auf GC Zürich. Zu einem Berner Derby kommt es im zweiten Cup-Halbfinale. Die Unihockey Tigers messen sich ebenfalls zu Hause mit dem aktuellen Schweizermeister Floorball Köniz .

Beide Partien versprechen echte Cup-Knaller zu werden. Wir wünschen unseren beiden Partnerteams viel Erfolg!


Die beiden Spiele im Überblick:

Schweizer Cup, Halbfinals Herren
12. Januar 2019, 18.30 Uhr
Alligator Malans vs. GC Zürich

12. Januar 2019, 19.00 Uhr
Unihockey Tigers vs. Floorball Köniz

© Erwin Keller / © Per Wiklund

Luca Graf’s Choice

Der spielstarke Schweizer Nativerteidiger Luca Graf überzeugte an der Herren Weltmeisterschaft 2018 in Prag mit sehr guten Leistungen. Trotz zwischenzeitlichem verletzungsbedingtem Fehlen während des Turniers, war er in der heissen Phase topfit und bestätigte sein grosser Siegeswille.

Für seine Ballsicherheit wählt Luca den ZONE SUPREME AIR SUPERLIGHT F27 ALL WHITE in Kombination mit einer grauen SUPREME AIR HARD-Schaufel. Die AIR CONCEPT-Schäfte sind eine Kombination aus leichten Materialien. Das Gewicht ist dank der Verwendung von hochwertigem Karbon reduziert, ohne einen Verlust an Widerstandsfähigkeit. Zusätzlich sorgen die extraleichten Air Griffbänder für eine perfekte Balance.

Wir gratulieren Luca an dieser Stelle zu der Bronzemedaille und den top Leistungen!

 

Fotos: © Martin Flousek, IFF Flickr

Besten Dank und frohe Festtage

Ein ereignisreiches Unihockey-Jahr mit einer tollen Herren Weltmeisterschaft zum Abschluss neigt sich dem Ende zu. Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei Ihnen für die angenehme Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen bedanken!

Wir freuen uns, für Sie auch im kommenden Jahr 2019 zuverlässige Partner zu sein. Sie können auf uns zählen!

Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest, viel Glück, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr!

Mit besten Grüssen
Das ganze Team der Renew Unihoc Zone Group AG


Reminder Öffnungszeiten Weihnachten/Neujahr

Zwischen Weihnachten und Neujahr, vom 24. Dezember 2018 bis 2. Januar 2019, ist unser Büro geschlossen.

Für Bestellungen, die noch vor Weihnachten eintreffen sollen, ist der letztmögliche Bestelltermin: Freitag, 21. Dezember 2018, 11.00 Uhr. (Priority-Versand am 21. Dez., keine Zustellgarantie)

Tim Braillard’s Choice

Der Schweizer Natistar Tim Braillard bestätigte an der Herren Weltmeisterschaft in Prag seine derzeitige Topform mit sehr guten Leistungen. Dank seines unbändigen Kampfgeists und dem daraus resultierenden Siegestreffer in der Verlängerung des Viertelfinals gegen die Norweger sicherte er der Schweiz den äusserst knappen und so wichtigen Einzug ins Halbfinale.

Für seine Treffsicherheit wählt Tim den ZONE MONSTR AIRLIGHT F27 in Kombination mit einer grauen MONSTR AIR HARD-Schaufel. Für die AIRLIGHT-Schäfte werden speziell leichte Karbon-Fasern verwendet. Dank dieser besonderen Konstruktion wird das Gewicht der Stockmodelle deutlich reduziert.

Wir gratulieren Tim an dieser Stelle zu der Bronzemedaille und den top Leistungen!

UNIHOC & IFF verlängern Partnerschaft um weitere 4 Jahre

Am Finalwochenende der Herren-Weltmeisterschaft in Prag verlängerten UNIHOC und der Internationale Unihockeyverband (IFF), die bestehende, erfolgreiche Ausrüstungspartnerschaft um weitere vier Jahre.

Die Vertragsverlängerung wurde in der Pause des Bronzespiels offiziell verkündet. Die Ankündigung wurde von John Liljelund (Generalsekretär des IFF) und Torbjörn Jonsson (Brand Manager UNIHOC & stv. Geschäftsführer der Renew Group), den viele auch noch aus seiner Zeit als Spieler in der Schweiz kennen, vorgenommen.

„Die weitere Zusammenarbeit mit dem IFF ist eine natürliche Entwicklung, die unseren langfristigen Zielen dient, Unihockey weltweit wachsen zu lassen. Ein Teil davon betrifft die Entwicklungsarbeit des IFF in den neueren Unihockey-Ländern. Viele neue Spieler werden die UNIHOC-Ausrüstung verwenden und den Sport Unihockey geniessen. Ein wichtiges Ziel der weltweiten Förderung der Sportart ist auch eine zukünftige Teilnahme an Olympischen Spielen. Natürlich wollen wir auch während der IFF-Veranstaltungen unsere neuesten High-End-Produkte der Unihockey-Community vorstellen.“
– Torbjörn Jonsson

Mit dieser Vertragsverlängerung wird auch ein neuer offizieller Matchball lanciert. Ab sofort wird an allen IFF-Anlässen mit dem neuen Matchball DYNAMIC von UNIHOC gespielt.

Patrick Mendelin’s Choice

Der routinierte Schweizer Natistar Patrick Mendelin überzeugte an der Herren Weltmeisterschaft in Prag mit sehr guten Leistungen. Als Doppeltorschütze und zusätzlich treffsicherer Penaltyschütze übernahm Mendelin auch eine besonders wichtige Rolle im Halbfinalspiel gegen die Schweden.

Für seine Treffsicherheit wählt Patrick den speziellen ZONE HYPER HOCKEY UL F27 in Kombination mit einer schwarzen HYPER-Schaufel. Der Hockey Ultralight-Schaft ist vierkantig und aus hochwertigem Karbon gefertigt. Er ist einem Eishockey-Schaft nachempfunden.

Wir gratulieren Patrick an dieser Stelle zu der Bronzemedaille und den top Leistungen!

 

Fotos: © Martin Flousek, IFF Flickr

Carbskin Release während WM

Als grosses Highlight hat UNIHOC anlässlich der Herren Weltmeisterschaft am UNIHOC Booth in der O2 Arena in Prag die neuste High-End Karbonfaser-Technologie – CARBSKIN®  – präsentiert.

Dank einer neuentwickelten hochmodernen Layup-Karbonstruktur für die Konstruktion des Schaftes, sind die Carbskin-Modelle trotz ihres geringen Gewichtes sehr stabil und langlebig. Der weltweite Verkaufsstart der neusten Errungenschaft aus dem Hause UNIHOC fand vor Ort statt. Seit WM-Ende sind die Stöcke nun auch im Fachhandel erhältlich und eignen sich als perfektes Weihnachtsgeschenk!

Die aufmerksamen Unihockey-Nerds hatten es bestimmt bemerkt – bereits for dem offiziellen Release waren einige der besten UNIHOC Stars mit den neuen Stöcken erfolgreich im Einsatz. Nachfolgend ein paar Impressionen von den ersten Einsätzen der Carbskin-Modelle.